Was ist Seife eigentlich? 

Seife entsteht durch eine chemische Reaktion beim Vermischen von Fetten/Ölen und Natronlauge. Die Fettsäuren der Öle und die Lauge verbinden sich miteinander, sie verseifen, und neutralisieren sich dadurch.

Dabei entsteht Wasser und Salz. Die Seife ist daher chemisch gesehen ein Salz. Die Seife ist daher, wie jedes Salz, wasserlöslich.

Sie hat schäumende und reinigende Eigenschaften. Der Seifenschaum umschließt den Schmutz, das Wasser spült den Schaum ab.

Hier sind alle Informationen zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Seife

 

Was ist Kernseife?

Der Name „Kernseife“ basiert auf dem Herstellungsverfahren von Seifen, bei dem aus einer in viel Wasser kochenden Seifenmasse durch Zusatz von Kochsalz (Natriumchlorid) der Seifenkern ausgegliedert wird, der als oben schwimmende Masse fester, also „kerniger“ wird.

(Auszug aus Wikipedia - Kernseife)

Alles, was jemals in einer Seife drin war, wie Farbe, Kräuter, Duft, etc., wird ausgesalzen, auch das natürliche Glycerin.

 

Und trotzdem ist eine in Handarbeit hergestellte reine Kernseife ein Allround-Talent!

Sie können damit:

  • putzen (Ceranfeld, Edelstahl, Fliesen, etc.)
  • Wäsche waschen
  • Flecken behandeln (etwas Kernseife raspeln, in etwas heißem Wasser auflösen und diese konzentrierte Seifenlauge in eine Schüssel geben, in der Sie das Wäschestück einweichen wollen und  mit  Wasser auffüllen,
  • Hände waschen
  • Körperpflege bei fettiger Haut (Kernseife ist nicht überfettet)

Handgefertigte reine Kernseife bekommen Sie bei mir.


Zusammenarbeit:

Luhe-Seifen Zertifizierung Dr. Iris Eschenbacher